Karate Lions Cup 2014 in der Sporthalle Lustenau!

Der Anfang des Jahres stattfindende Lions Cup des Shotokan Karateclub Lustenau ist mittlerweile fester Bestandteil des Terminkalenders vieler Karatekas. Rund 570 Nennungen von 37

 Vereinen aus Holland, Italien, der Schweiz, Deutschland und Österreich - inklusiv. fünf Vereine aus dem Ländle –waren eingegangen.

Über 700 Zuschauer feuerten die Wettkämpfer in der frühlingshaft dekorierten Sporthalle des Lustenauer Gymnasiums an. In der Halle herrschte eine großartige Stimmung bei Zuschauern und Athleten.

Davon überzeugten sich u. a. Bgm. und LT-Abg. Dr. Kurt FISCHER, Sportreferent LT-Abg. Bernd BÖSCH, Kulturreferent Daniel STEINHOFER (nach dem Karate ja nicht nur Sport, sondern auch Kampfkunst ist), weiter der Leiter der Sportabteilung MGde Lustenau Franz KULLICH, die Sponsorenvertreter Andreas SCHNEIDER (die Kueche in Fußach), Robert GRELLET (Fa.boesch), Marietta SPRENGER (Blumenzauber), Robert GOLOB (Immobilien), Olaf SOLLER (Immob.Verwaltung) Andreas FENKART (Kinothek L’au), Harald BÖSCH (Fa. Zeppelin), Günter BUCHER (Verlag BUCHER), ASKÖ-VizePräsi Josef BENKO, UNION Präsident Werner MÜLLER oder Harald PERZI (Fa. Perzi), welcher parallel als Helfer eingeteilt war.

Aus Vorarlberger Sicht gab es zahlreiche Sieger. Rene GRATZER - KC Dornbirn und Bronzegewinner bei der Kadetten-EM 2013 in der Türkei - besiegte im Finale den letztjährigen Sieger Bozo LAZAREVIC (vom heimischen Verein) mit 4:0. Einige, wie Lena MAYER, die Gojo Ryu Weltmeisterin 2013 aus Baden Württemberg, oder Desi WIEMAN aus Holland, beherrschten ihre Gewichtsklassen eindrucksvoll.

In den Nachwuchs-Katabewerben der Jahresstufen U10-U14 gab es bis zu 30 Starter. Somit waren höchste Konzentration und bestmögliche Präsentation gefordert, um die nächste Runde zu erreichen.


Den Mädchen-Katabewerb U 18 gewann die bereits erwähnte Lena MAYER aus Vaihingen (D) vor Theresa SCHMID aus Wels und der Schweizerin Annalena GRENACHER. Bei der U 16 Oberstufe errang Patricia PAHLEDOVA als einzige Vorarlbergerin den Sieg vor zwei Athletinnen aus Salzburg. Bei den Herren U 18 holte sich Vincent FORSTER aus Lauterach vor Antonio DE PASCALIS aus Kloten und Diego PUGGIONI aus Pordenone/It. den Sieg.
Zu den Medaillen gab es dieses Jahr erstmals für die Platzierten jeweils ein altersgerechtes Buch (da die Jugend einfach wieder mehr lesen sollte ) und für die Mannschaften jeweils einen Pokal.

Aus Vorarlberger Sicht landete Dornbirn mit 16 Med. auf dem zweiten Gesamtrang vor Lauterach und Höchst (6. und 7.) sowie Götzis, Lustenau und Mäder. Insgesamt verbuchten die Ländle-Teilnehmer 70 Podestplätze.

Um eine Sportveranstaltung reibungslos über die (Tri-)Bühne zu bringen, bedarf es des Einsatzes zahlreicher ehrenamtlicher Helfer. Über 50 Vereinsangehörige aus Lustenau halfen unter der Leitung von KC Lustenau Präsi Eckart Neururer und Bundestrainer Dragan Leiler mit und garantierten einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Der vorgegebene Zeitplan wurde optimal eingehalten und fortlaufend angepasst, sodass keine Leerläufe entstanden. Die Informationen über die laufenden Bewerbe erfolgte mittels eines großen LED-Schirms an jeder der vier Kampfflächen und über die Beamter-Leinwand der Halle.