Internationales Aufgebot an Karateka im Wintercamp in Tschagguns.

Der Shotokan Karate Club Lustenau organisierte ein Trainingscamp der Superlative. Es war bereits das sechste Karate-Wintercamp, das diesmal mit 80 Teilnehmern im Vorarlberger Schulsportzentrum in Tschagguns über die Bühne ging. „Noch nie hatten wir so viele hochkarätige Karatesportler und Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften beim Wintercamp“, berichtet der Lustenauer Vereinspräsident Eckart Neururer voller Stolz.

Die Liste der teilnehmenden Nationen ist lang und nur ein paar der klingenden Namen seien erwähnt: Die Weltmeisterinnen Valeria Kumizaki (Brasilien) und Sara Cardin (Italien), Kamila Warda (Polen), die Vizeweltmeisterin der Karate-WM 2014 in Bremen, Gitte Brunstad (Norwegen), sowie Alisa Buchinger, die österreichische Bronzemedaillengewinnerin der Weltmeisterschaft in Bremen sowie Europameisterin 2015, Silbermedaillengewinnerin der European Games in Baku und Premier League-Gesamtsiegerin 2014 und 2015.
In ihre Vorarlberger Heimat zurückgekehrt war auch die 23-jährigen Bettina Plank, ebenfalls Europameisterin 2015, Silbermedaillengewinnerin der European Games 2015 sowie Premier League-Gesamtsiegerin 2014 und 2015.
Die beiden österreichischen Ausnahmesportlerinnen waren dann auch gefragte Interview-Partner des ORF beim halbtägigen Dreh in der hauseigen Sporthalle für einen ausführlichen Beitrag in der Bundesländersendung um 19 Uhr und auf Sport+ sowie Sport-Bild am Sonntag.
Aus der Sicht des Veranstaltervereines zu erwähnen ist Emanuel Riedmann. Der 1983 geborene Sportler kann auf  beachtliche Erfolge verweisen, zuletzt belegte er 2015 bei der Stilrichtungs-WM in Wroclaw/Polen mit dem Kumite-Team den dritten Platz.
„In Tschagguns trainierten Nationalteam-Sportler aus Brasilien, Norwegen, Irland, Slowenien, Italien, Israel, Tschechien, England, Polen, Deutschland  und Österreich. Die Gesamtleitung des Trainings lag in den Händen von Juan Luis Benitez Cardenes, der in Oberösterreich die Sportlerinnen und Sportler auf die Heim-WM 2016 in Linz vorbereitet sowie von Wayne Otto, seines Zeichens 9-facher Weltmeister für England und jetzt als Nationaltrainer von Norwegen tätig. Dazu kamen noch die Bayrischen Landestrainer Gerhard Weitmann und Mohammed Abu Wahib, der Slowenischen Nationaltrainer Matjaz Koncina, sowie Dragan Leiler, der viele Jahre für die Erfolge des österreichischen Nationalteams verantwortlich war“, zählt Neururer auf und ist begeistert, dass es ihm und Leiler gelungen ist, diese sportlichen Größen ins Land zu holen. Die Nationaltrainer von Italien, Polen, Tschechien und Israel filmten begeistert die Trainingseinheiten als sehr interessierte Beobachter.
Das anspruchsvolle Training umfasste täglich drei Technik- und Taktik-Einheiten sowie schweißtreibendes Konditionstraining. Das Wintercamp diente zur Vorbereitung auf das erste Premier League-Turnier in vierzehn Tagen in Paris, sowie die Nachwuchs-Europameisterschaften in Zypern in der ersten Februarwoche.
„Allen Teilnehmern hat es bei uns im Ländle wiederum hervorragend gefallen und bereits jetzt liegen fixe Zusagen fürs kommende Jahr vor“, so Lustenaus Vereinspräsident. Neururer hofft, ein solches Trainingscamp am Jahresbeginn einmal in Lustenau veranstalten zu können. „Noch fehlt es aber im neuen Sportpark an der Infrastruktur“, sagt er und spricht dabei das noch nicht vorhandene Hallen- und Unterkunftsangebot an.